Hintergrund + Ziele

Warum ein Stadtentwicklungskonzept?

Städte und Gemeinden sind Konzentrationspunkte verschiedener Nutzungen. Sie sind Ankerpunkte für Wohnen, Leben, Arbeiten, Bildung, Freizeit und Kultur sowie Identitätsstifter für ihre vielfältigen Bewohnerinnen und Bewohner. Deshalb ist es das Ziel einer nachhaltigen Stadtentwicklung, die Qualität nachfolgender Bereiche in den Städten und Gemeinden zu verbessern und langfristig zu sichern. Quelle: Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzepte in der Städtebauförderung - Eine Arbeitshilfe für Kommunen


Springe zukunftssicher machen


Vor dem Hintergrund sich verändernder Rahmenbedingungen und als Grundlage für eine nachhaltige Siedlungsentwicklung hat die Stadt Springe die Erarbeitung eines Stadtentwicklungskonzeptes (SEK) beauftragt. Das Büro cima aus Hannover wurde mit der Erarbeitung des SEK betraut.

Das Konzept bildet den Orientierungsrahmen für die Stadtentwicklung der nächsten 10 bis 15 Jahre. Es beinhaltet Leitlinien und Ziele, aber auch konkrete Handlungsempfehlungen sowie Maßnahmen und verfolgt dabei einen ganzheitlichen Ansatz, indem es die unterschiedlichen Themenfelder betrachtet, fachübergreifende Aussagen macht und strategische Ansätze liefert.

Das Stadtentwicklungskonzept soll die gesamte Stadt einbeziehen, jedoch besonderen Fokus auf die Stadtteile Kernstadt Springe, Völksen und Bennigsen haben.